Return to site

Im Windschatten des Weltenwanderers Gregor Sieböck Richtung Marokko

Der Bestsellerautor, Weltenwanderer und Witzlandschaftspfleger Gregor Sieböck hat mir sein größtes Gut, nämlich seine Zeit geschenkt und noch dazu seine besten Schokoladentafeln aus seiner Schoko- Lade - von dunkler Zotter Schokolade bis hin zu feinster peruanischer Schoki. So großzügig er nach Außen ist, so bescheiden lebt er in Nußbach bei seinem Vater. Küche und Schlafzimmer hat er für sich und der Rest (Bad, Häuschen und Abstellkammer) wird geshared.

· Wien Marrakesch

Gregor hat mich in seine Casa eingeladen. Ich nenne sie die "Casa Sieböckio". Für einen Minimalisten, wie mich, ein absoluter Traum. Ich kenn mich bei Feng Shui nicht aus, aber ich würde, wenn ich Feng Shui Experte wäre, seine Räumlichkeiten mit 6 von 5 Sternen, einem „Feng Hui“ auf Airbnb bewerten und seine Lebensmittel in die Kategorie „SUPER Yummy“ einordnen. Kasten, Bett und Bücherregal sind entweder selbstgebastelt oder von der Grüner Erde bzw. Honig aus Patagonien, Schokolade von Zotter und Grüntee aus den japanischen Urwäldern. Kurz gesagt: In seiner Anwesenheit und diesem Umfeld muss man sich wohlfühlen, ansonsten sollte man das nächste Krankenhaus aufsuchen.

Das besondere an Gregor Sieböck ist, dass er kein Träumer, sondern ein Macher ist. Ein Macher, der durch sein Tun nicht nur Tausende mit seinen Büchern bzw. Vorträgen inspiriert hat können, sondern v.a. einen Weg für seine Nächsten geebnet hat, der vorher nicht in dieser Form erkennbar war. Er ist ein Vorreiter oder besser gesagt ein „Vorgeher“ der Pilgerkultur, bevor Harpe Kerkeling überhaupt in die erste Pilgertoilette gepinkelt hat.

Gregorio, so darf ich meinen Pilger- "Bro" mittlerweile nennen, hat nicht nur einen herzhaften Lacher und verdammt guadn Schmäh, der ansteckend ist wie Scharlach, sondern v.a. ein Herz, das definitiv mehr wiegt als die gewöhnlichen 30 dag eines Homo sapiens. Orginale dieser Sorte braucht der Planet Erde und genau deswegen schätzen ihn soviele im deutschsprachigen Raum und darüber hinaus, nicht ohne Grund hat er 2 Mal eine Audienz beim "Big Boss" der Buddhisten, Dalai Lama, bekommen.

GREGOR SIEBÖCK

  • Baujahr: 1976.
  • Zivildienst in einem Straßenkinderprojekt in Ecuador
  • Studium der Wirtschaftswissenschaften in Österreich, den USA und Kuba. Studium der Umweltwissenschaften in Schweden.
  • Projektassistent für das Schwedische Energieministerium, UNDP und Global Environment Facility (GEF) über erneuerbare Energiequellen und Energieeffizienz.
  • Seit 2003 WELTENwanderer, Pilger und Patagonien - Fan.

Einen Tipp an Sie, liebe Leserinnen und Leser, möchte ich Ihnen gegen Ende dieses Berichts mitgeben: Fragen Sie Gregor niemals, wenn Sie's eilig haben sollten, bezüglich Patagonien. Seit er zum ersten Mal im Feuerland war, hat sein Fleisch und Blut Feuer gefangen und wenn er einmal darüber beginnt zu erzählen, wollen sie mehr hören und er noch viel mehr mitteilen.

Lieber Weltenwanderer, Inspirator, Impulsgeber, Pilger- Brudi und Freund, ich danke Dir für Deine wertvolle Zeit!

Wir sehen uns am Genfersee!

Im Ernst,

Ernst

PS.: Wer mehr über den Weltenwanderer erfahren möchte – z.B. spielentscheidende Faktoren, ob er Single ist oder beim Pilgern lieber Bob Marley oder Andi Gabalier hört, erfährt ihr auf seiner Webseite: globalchange.at

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OKSubscriptions powered by Strikingly