Return to site

Buchempfehlungen zu den Themen Spiritualität, Psyche & Meditation

Ein starkes, weil reflektiertes ICH ist das Tor zu einer mystischen, emanzipativen und zeitlosen Spiritualität. Meditationen sind eine Form der Praxis, um wesentlicher zu werden und eine Möglichkeit, um seine Wesensnatur, seine Essenz abseits vom EGO zu erkennen. Eckhart Tolle, Jack Kornfield, Sylvester Walch, Hermann Hesse, Alan Watts, etc. sind Autoren, die mir mit ihren Büchern Orientierung gegeben haben, um Gelassenheit zu kultivieren, zu sein - im hier und jetzt.

Sofern das eine oder andere Buch gefällt, möchte ich Sie darauf aufmerksam machen, dass es großartige, österreichische Buchläden gibt, bei denen Sie folgende Bücher (siehe unten) unkompliziert bestellen können. In Wien kann ich konkret Anna Jeller (1050 Wien); das Buchkontor (1150 Wien) oder die Bücherei Hartlieb (1180 Wien) empfehlen. Einfach anrufen, Bücher bestellen und vor Ort abholen.

Vom Ego zum Selbst - Grundlinien eines spirituellen Menschenbildes

Sylvester Walch

Was ist das "EGO"? Lassen sich Spiritualität und Wissenschaft vereinen? Dem geht Sylvester Walch auf den Grund. Jener ist 69, Autor, Dozent, Ausbilder für Transpersonale Psychotherapie & integrative Gestalttherapie.
Letztes Jahr habe ich mich - nach Verschlingen seiner inspirierenden Bücher ("Die ganze Fülle deines Lebens", "Dimensionen der menschlichen Seele" & eben "Vom Ego zum Selbst") - bei einem seiner Seminare angemeldet und Sylvester dort, in Oberösterreich am Holzöstersee, kennen und schätzen gelernt.

"LEBEN IM JETZT" & "EINE NEUE ERDE"

Eckhart Tolle

"Leben im Jetzt" bzw. "Eine Neue Erde" von Eckhart Tolle waren für mich persönlich der Einstieg in ein neues Gewahrsein der Gegenwärtigkeit. - Bücher, die frei von Dogmen, zeitlos und hilfreich sind, um das JETZT nicht nur zurückgezogen im Koster, am Meditationskissen, sondern auch am Arbeitsplatz, in Beziehungen oder bei der Bushaltestelle wartend wahrzunehmen.

Nach der Erleuchtung Wäsche waschen und Kartoffeln schälen

Jack Kornfield

Der Titel des Buches lässt verraten, dass nach einer Erleuchtung das Leben, also auch Leiden oder Hausarbeit, immer noch auf einem zukommen werden. Erheiternde Zen-Geschichten oder Berichte von Menschen und ihren spirituellen Erfahrungen relativieren, entmystifizieren die Vorstellungen und Erwartungen von Praktizierenden, was denn jenen heiligen Gral angeht.

Wu Wei - die Lebenskunst des Tao

Theo Fischer

Wu wei - das soviel bedeutet wie "aus dem Inneren" bzw. "intuitiv handeln", "im Einklang mit dem Fluss des Lebens sein", "im Hier und Jetzt leben". Für den modernen Menschen mit seinem hektischen Alltag und dem Stress im Beruf scheint das ein unerreichbares Ziel. Doch die chinesischen Weisen haben einen einfachen und ungeheuer praxisorientierten Weg entwickelt, das Leben in seiner ganzen Vielfalt anzunehmen und zu genießen.

Würde - Was uns stark macht - als Einzelne und als Gesellschaft

Gerald Hüther

Wir alle wollen in Würde sterben, aber sollten wir nicht erst einmal in Würde leben?

"Unsere Würde zu entdecken, also das zutiefst Menschliche in uns, ist die zentrale Aufgabe im 21.Jahrhundert", sagt der Neurobiologe Gerald Hüther. Ohne diesen inneren Kompass laufen wir in einer zunehmend komplexer werdenden und von ökonomischen Kriterien bestimmten Welt Gefahr, die Orientierung zu verlieren. In diesem sehr persönlichen Buch zeigt Gerald Hüther, wie wir unsere Würde zurückgewinnen.

Siddhartha

Hermann Hesse

"Der Fluss ist überall zugleich, am Ursprung und an der Mündung, am Wasserfall, an der Fähre, an der Stromschnelle, im Gebirge, überall zugleich, und dass es für ihn nur Gegenwart gibt, nicht den Schatten Vergangenheit, nicht den Schatten Zukunft."

"Suchen heißt: ein Ziel haben", schreibt Hesse. "Finden aber heißt: frei sein, offen stehen, kein Ziel haben." Auf der Suche nach deiner Bestimmung, dem perfekten Job, dem richtigen Partner, der einzigartigen Idee, verbringst du dein Leben in einem aktiven Streben nach vorne. Der entscheidende Schritt – glaubst du – liegt bei dir. Ohne Aktion keine Reaktion. Ohne Handeln keine Erfüllung. Den Blick fixiert auf das Ziel läufst du vorbei an der schönsten Blume, der herrlichsten Aussicht. Du überquerst die Ziellinie und kommst trotzdem nicht an. Deinem Ziel nachstrebend, siehst du manches nicht, was nah vor deinen Augen steht. Vor lauter Suchen findest du nicht."

Die Kunst des Liebens

Erich Fromm

Erich Fromm schreibt in seinem Meisterwerk: "Viele Menschen meinen, zu lieben sei ganz einfach, schwierig sei es dagegen, den richtigen Partner zu finden." Doch die Liebe ist kein Gefühl, dem man sich einfach nur hinzugeben braucht, erklärt Erich Fromm. Liebe ist. Findet in der Gegenwärtigkeit statt.

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OK